Aktuelles

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

5. Oktober 2017, 19.30 Uhr

VHS Siegen, KrönchenCenter, Markt 25, 57072 Siegen

 

                                                                                                                                                            © SWR/Achtnich

Hunderttausende v. Bergarbeitern graben in illegalen Löchern im Ostkongo
nach den gefragten Metallen für die moderne Elektronik

Film mit anschließender Diskussion                        

In jedem Haushalt sind sie zu finden: seltene metallische Rohstoffe wie Zinn und Zink, Wolfram, Coltan, Tantal oder Gold. Woher kommen diese Rohstoffe und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie in Südamerika oder in Afrika abgebaut?

In seiner Dokumentation begibt sich der Filmemacher Tilman Achtnich weltweit auf Spurensuche, um exemplarisch die gesamte Produktionskette vom Abbau der Metalle in den Minen bis zum Recycling des Elektronikschrotts zu erfassen.

Als Diskussionspartnerin haben wir Eva-Maria Reinwald, Fachpromotorin für globale Wirtschaft und Menschenrechte (Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene) eingeladen.