Aktuelles

Neue Fotos von der Weltbaustelle Siegen

8.10. 2017

9.10.2017, vormittag

                                                                                                

                 

                                            

 

                                      

Weltbaustelle Siegen hat begonnen

Am 26. September haben die beiden Künstler Charles Bhebe aus Simbabwe und Jan Bresinski aus Eitorf mit den Arbeiten an dem Wandbild begonnen.

 

Präsentieren den Entwurf des Kunstwerks (v.l.): Dr. Reiner Berg (Schulleiter des Gymnasiums am Löhrtor), Elisa Heinrich (Eine-Welt-Promotorin für Siegen-Wittgenstein), die Künstler Charles Bhebe und Jan Bresinski sowie Bürgermeister Steffen Mues.n

Foto Stadt Siegen M. Oerter.von rechts nach links: Bürgermeister S. Mues, Jan Bresinski, Charles Bhebe, Elisa Heinrich (Verein für soziale Arbeit und Kultur), Reiner Berg (Schulleiter, Gymnasium Am Löhrtor)

 

Bericht Siegener Zeitung

Bericht Westfälische Rundschau

Kampagnenzeitung Siegen

Wie riecht die Welt?

 Der Weltladen Siegen präsentiert sich an der Weltbaustelle.

Am 5. Oktober ab 14.00 Uhr ist der Weltladen Siegen an der Weltbaustelle am „Gymnasium Am Löhrtor“. Er hat seine Riechstation Gewürzen aus aller Welt dabei.

Es wird über den Fairen Handel, die Arbeit des Weltladens vor Ort und die Weltbaustelle Siegen informiert. Dabei kann man den beiden Künstlern Charles Bhebe und Jan Bresinski bei Ihrer Arbeit an dem Wandbild zusehen.

Veranstaltungsort „Gymnasium am Löhrtor“ an der Weltbaustelle (Spandauer Str.)

 

Schwarz ist der Ozean - Ausstellung

Was haben volle Flüchtlingsboote vor Europas Küsten mit der Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus zu tun? Die  Ausstellung schlägt einen weiten Bogen von den aktuellen Flucht-Bewegungen bis zur Geschichte Europas und Afrikas der letzten 500 Jahre.
Man kann die Gegenwart kaum verstehen, wenn man die Geschichte nicht kennt. Diese Ausstellung trägt dazu bei, den oft oberflächlichen Diskussionen mehr Tiefe zu verleihen. Flucht bleibt noch lange ein Thema entwicklungspolitischer Aufklärungsarbeit.
Serge Palasie (Eine Welt-Promotor für Flucht und Migration) hat die neue Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“ u.a. mit Bildern des Künstlers William Adjété Wilson aus dessen Werk „L´Ocean Noir“ gestaltet.

25. bis 30. September 2017, VHS Siegen KrönchenCenter, Markt 25, 57072 Siegen

4. bis 11. Oktober 2017, Mediathek gegen Rassismus und Diskriminierung, Tiergartenstr.9, 57072 Siegen

Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

5. Oktober 2017, 19.30 Uhr

VHS Siegen, KrönchenCenter, Markt 25, 57072 Siegen

 

                                                                                                                                                            © SWR/Achtnich

Hunderttausende v. Bergarbeitern graben in illegalen Löchern im Ostkongo
nach den gefragten Metallen für die moderne Elektronik

Film mit anschließender Diskussion                        

In jedem Haushalt sind sie zu finden: seltene metallische Rohstoffe wie Zinn und Zink, Wolfram, Coltan, Tantal oder Gold. Woher kommen diese Rohstoffe und unter welchen Arbeitsbedingungen werden sie in Südamerika oder in Afrika abgebaut?

In seiner Dokumentation begibt sich der Filmemacher Tilman Achtnich weltweit auf Spurensuche, um exemplarisch die gesamte Produktionskette vom Abbau der Metalle in den Minen bis zum Recycling des Elektronikschrotts zu erfassen.

Als Diskussionspartnerin haben wir Eva-Maria Reinwald, Fachpromotorin für globale Wirtschaft und Menschenrechte (Südwind Institut für Ökonomie und Ökumene) eingeladen.